„Ehrenamt überrascht“ startet in die vierte Runde

 

Ab sofort können die Uelzener Sportvereine im Rahmen der niedersachsenweiten Aktion „Ehrenamt überrascht“ freiwillig Engagierte aus ihren Reihen für die Auszeichnung zum „Vereinshelden“ vorschlagen. Pro Verein ist dabei nur eine Nominierung möglich. Teilnehmende Vereine aus den letzten Jahren, können sich auch in 2021 wieder beteiligen.

 

Die wertschätzende Kampagne für ehrenamtliches Engagement wurde im Jahr 2018 vom LandesSportBund Niedersachsen gemeinsam mit den 18 Sportregionen ins Leben gerufen. Nun startet die Aktion am 10. September, dem Auftakt zur Woche des Bürgerschaftlichen Engagements, in die vierte Runde und auch der Kreissportbund (KSB) Uelzen ist wieder mit dabei.

 

Die Auszeichnung bietet die Möglichkeit, das Engagement von Personen jenseits der Ehrungsordnung zu würdigen. Dabei sollten vor allem Helferinnen und Helfer aus der zweiten Reihe bedacht werden, die sonst nicht im Rampenlicht stehen – beispielsweise können Trikotwäscher/Innen, Platzwarte, Kuchenbäcker/Innen und Hausmeister, aber auch Übungsleiter/Innen und Vorstandsmitglieder geehrt werden. Die Entscheidung liegt beim jeweiligen Verein. Ebenso die Gestaltung des Überraschungsmomentes, der in Absprache mit dem KSB Uelzen unter Einhaltung aller vorherrschenden Hygiene- und Abstandsregeln geplant wird und dem/der Geehrten ein Dankeschön entgegen bringen soll.

 

Mit der Aktion möchte der KSB Uelzen, wie auch in den letzten beiden Jahren, Engagierte im Sportverein wertschätzen und deren freiwilliges Engagement öffentlichkeitswirksam dokumentieren und so weitere Personen zur Übernahme von ehrenamtlichen und freiwilligen Tätigkeiten motivieren.

 

Ab sofort und bis zum 31. November können die Sportvereine ihre Vorschläge einreichen. Hier sind Delia Luhmann (d.luhmann@ksb-uelzen.de) und Amelie Rogosch (a.rogosch@ksb-uelzen.de) Ansprechpartner (Tel.: 0581-5311). Alle weiteren Informationen sind auch unter www.ksb-uelzen.de zu finden. Die Auszeichnungen sollen dann spätestens bis zum 31. Januar 2022 in einem besonderen Rahmen übergeben werden.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche besondere Überraschungsmomente in 2021!

 

 

 

Hier finden Sie nochmal das Nominierungsformular als beschreibbare PDF-Datei:

 

Wenn Sie auch solche Helden in Ihrem Verein haben, dann nominieren Sie sie jetzt für die Aktion, damit noch viele Nominierungen zu den schon vorliegenden dazu kommen!

Ehrenamt überrascht beim TSV Altenmedingen

 

Beim Projekt „Ehrenamt überrascht“ des Landessportbundes (LSB) Niedersachsen werden „stille Vereinshelden“ überrascht, die sich in ihrem Verein ehrenamtlich engagieren. Aus diesem Grund wurden Pia Götze, Stefanie Taxhet und Sarah Schulz, die beim TSV Altenmedingen tätig sind, am Donnerstag den 17. Februar in der Turnhalle in Altenmedingen geehrt.

Seit 2010 führen sie als Übungsleiterinnen eigenverantwortlich und sehr erfolgreich die Gerätturngruppen im TSV Altenmedingen. Mehrmals in der Woche trainieren sie die 20 bis 30 Mädchen im Alter von acht bis 16 Jahren.

 

Auch an Wochenenden sind sie mit den Turnerinnen unterwegs. Ob es auf selbst organisierten Workshops ist oder auf entfernteren Veranstaltungen wie dem Ostereiercup, einem Trainingslager an der Landessportschule Osterburg oder dem Turnzentrum in Buchholz.

 

Sie führten die Gruppe zu zahlreichen Erfolgen, ob es Kreismeisterschaften, Bezirks- oder Landesmeisterschaften waren. So konnte erstmals seit Jahren wieder eine Turnerin auf dem Sportehrentag 2019 des KSB Uelzen geehrt werden. Seit mehreren Jahren richten Pia, Stefanie und Sarah zudem die Kreismeisterschaften im Gerätturnen für den Turnkreis Uelzen aus.

 

Im November 2021 errangen sie mit dem Turnteam Lüneburg die Vizemeisterschaft der Landesliga in der Klasse 4/LK2. Vom Alter her war es die jüngste Mannschaft, die an den Start gegangen war.

 

Mit ihnen ist das Gerätturnen über den Landkreis Uelzen hinaus in der Region bekannt und attraktiv geworden. Auf ihre Initiative hin hat der TSV Altenmedingen zahlreiche neue Geräte für das Turnen angeschafft, beispielsweise Bodenmatten für den Wettkampf, einen Airtrack und einen Sprungtisch für Sprungübungen.

 

Es ist einfach großartig, was alle drei Übungsleiterinnen für die Turnmädchen und für den Verein leisten. Besonders viel Freude hat der TSV an ihren Videos zu den Weihnachtsfeiertagen.

 

Pia Götze, Stefanie Taxhet und Sarah Schulz sind eine Bereicherung für den TSV Altenmedingen, weshalb sie von Christian Klie (1. Vorsitzender) nominiert und beim Training in der Turnhalle in Altenmedingen vom Vorstand des TSV Altenmedingen und dem KSB Uelzen, vertreten durch Amelie Rogosch, überrascht wurden. Vielen Dank für euer Engagement!

 

Auf dem Bild zu sehen sind (von links): Pia Götze, Alfred Götze (Hauptsportrat), Stefanie Taxhet, Sarah Schulz, Christian Klie (1.Vorsitzender), Amelie Rogosch (KSB Uelzen)

Ehrenamt überrascht beim TV Rätzlingen

 

Am Freitag, den 18. März war der KreisSportBund Uelzen wieder im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ unterwegs, dieses Mal beim TV Rätzlingen. Peter Mangold wurde vom 1. Vorsitzenden Wilfried Vick nominiert und am Freitagabend bei einem Treffen im Vereinsheim überrascht.

Peter Mangold ist schon seit 1993 im Verein. Er begann als Fußballtrainer der Herrenmannschaft. Dann gründete eine E-Jugend-Fußballmannschaft und leitete diese bis zur A-Jugend. Er erreichte mit seiner Mannschaft sogar die Kreismeisterschaften und konnte später viele Spieler motivieren in die Herrenfußballmannschaft überzugehen und dem Verein treu zu bleiben. Neben seinen Trainertätigkeiten und seiner Betreuung aller Spieler ist er auch schon seit 20 Jahren Vorsitzender des Freundeskreises Grün-Weiß für den TV Rätzlingen, in dessen Rahmen sich die eher passiven Mitglieder des TV Rätzlingen regelmäßig treffen. Hier organisiert Peter Mangold das Catering, die Vereinslotterie und vieles mehr. Außerdem ist der auf dem Sportplatz für sämtliche Veranstaltungen zuständig und übernimmt die Organisation aller im Clubhaus stattfindenden Bewirtungen. Auch organisierter das komplette Catering bei jedem Heimspiel und betreut die Mannschaften auch nach den Spielen.

Peter Mangold zeigt großes Engagement auch über seine Aufgaben im Verein hinaus. Er ist immer für alle Vereinsmitglieder da und bringt sich mit seiner Freundlichkeit überall ein.

Wegen seinem großen Engagement wurde Peter Mangold nominiert und vom KSB Uelzen, vertreten durch die Bundesfreiwilligendienstlerin Delia Luhmann bei der Stammtischrund Freitagabend im Vereinsheim überrascht und geehrt.

Ehrenamt überrascht ist eine Aktion vom Landessportbund bei der stille Vereinshelden, die sich ehrenamtlich in den Vereinen engagieren, geehrt werden.

 

Von links: Hartmut Ramünke (aktives Mitglied), Delia Luhmann (Vertreter KSB Uelzen), Peter Mangold (Geehrter), Wilfried Vick (1. Vorsitzender), Uwe Burmester (Bürgermeister von Rätzlingen)

Letzte Ehrungen im Rahmen von Ehrenamt überrascht am letzten Freitag bei Flutes & Drums

und dem SC Kirch- und Westerweyhe

 

Am Freitag, den 25. März war der Kreissportbund (KSB) Uelzen zum letzten Mal im 4. Aktionszeitraum im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ unterwegs, dieses Mal bei Flutes & Drums – dem Flötenorchester Veerßen und beim SC Kirch- und Westerweyhe.

Bei Flutes & Drum wurden sogar gleich zwei Ehrungen durchgeführt. Isabella Victoria Lyszkowski und Michael Zessack wurden von Phiipp Seidel nominiert und am Freitagabend überrascht.

Isabella ist stellvertretende musikalische Leiterin, stellvertretende Vorsitzende, Dirigentin, Ausbilderin, Künstlerin, Malerin, Kreativbolzen und Zugpferd des Vereins. Isabella ist extrem engagiert und vor allem sehr kreativ und künstlerisch geprägt. Laut Philipp Seidel besteht ihre DNA aus Noten und Farben. Sie hat ständig neue Ideen und setzt diese dann um. Ihre Liebe zur Musik, zur Kunst und zur Gemeinschaft ist mitreißend und inspirierend. Außerdem konzipierte sie unheimlich viele musikalische Stücke für das Orchester. Doch nicht nur das Musikalische liegt ihr, auch ist sie eine exzellente Malerin. So stattete sie mal eben alle Vereinsräume mit selbstgemalten Ölgemälden aus.

Michael Zessack ist musikalischer Leiter, Geschäftsführer, Von links: Philipp Seidel, mit der Konfetti-Kanone (nominierte die beiden), Delia Luhmann (Vertretung des KSB), Michael Zessack und Isabella Lyszkowski (Geehrte) mit dem Orchester von Flutes & DrumsDirigent, Hausmeister, Motivator und ebenfalls Zugpferd des Vereins. Er ist Ansprechperson für alles und jeden und kümmert sich mit großem Einsatz um alle Belange des Vereins. Er ist dienstältestes aktives Mitglied und immer noch im großen Maße am Vereinsgeschehen beteiligt.

Isabella und Michael zeigen in jeder Hinsicht herausragende Leistungen. Auch die Corona Pause haben sie gut genutzt. Michael plante die Renovierung des Vereinsheims und setzte diese dann auch zum größten Teil auch alleine um, trotz eines gebrochenen Fußes. Isabella war natürlich aber auch hierbei wieder eine große Unterstützung und half tatkräftig mit.

Wegen ihres großen Engagements wurden Isabella Lyszkowski und Michael Zessack nominiert und vom KSB Uelzen, vertreten durch die Bundesfreiwilligendienstlerin Delia Luhmann, während einer Orchesterprobe am Freitagabend überrascht und geehrt.

 

Von links: Philipp Seidel, mit der Konfetti-Kanone (nominierte die beiden), Delia Luhmann (Vertretung des KSB), Michael Zessack und Isabella Lyszkowski (Geehrte) mit dem Orchester von Flutes & Drums

Die beiden Geehrten mit den Urkunden und dem Geschenkebeutel vom LandesSportBund Niedersachsen.

Zeitgleich fand am Freitagabend beim SC Kirch- und Westerweyhe eine Ehrung statt. Die Übungsleiterin und Vorsitzende Stefanie Feldhaus-Markefke wurde nominiert und am Freitagabend im Vereinsheim überrascht.

Seit 1992 ist Stefanie im Verein, seitdem hat sie viel bewirkt. Sie leitet die Jazz-Gymnastikgruppe, war Jugendleiterin beim Hallensport und hat das Kinderturnen und die Eltern-Kind-Turngruppe vorangetrieben. Sie war bereits einige Jahre 2. Vorsitzende des SC Kirch- und Westerweyhe und wurde dann 2008 1. Vorsitzende. Daraufhin startete direkt unter ihrer Regie der Sporthallenbau am Kämpenweg. In den folgenden Jahren hat sie dann auch den Verein neu strukturiert, Sonderprojekte wie Musicals organisiert und Arbeitseinsätze koordiniert. Als Übungsleiterin hat sie in der Jazz-Gymnastikgruppe gestartet nun leitet sie diverse Gruppen wie Pilates, Trivital, Kinderturnen und den Präventionskurs Qi Gong. Auch die ganze Familie Markefke ist seit klein auf aktive Mitglieder im SCK und unterstützen immer wieder, um den Verein voranzubringen.

Da Stefanie Feldhaus-Markefke auch über ihre Aufgaben als Übungsleiterin und Vorstandsmitglied hinaus großen Einsatz im Verein zeigt, wurde sie vom SC Kirch- und Westerweyhe nominiert und am Freitagabend vom KSB Uelzen, vertreten durch die Bundesfreiwilligendienstlerin Amelie Rogosch während einer erweiterten Vorstandssitzung im Vereinsheim überrascht und geehrt.

 

Von links: Stefanie Feldhaus-Markefke (Geehrte), Birgit Meißner (Vertretung des KSB und Übungsleiterin beim SCK), Askan Tappe (Vorstandsmitglied), Olaf Kowalski (Vorstandsmitglied), Thomas Behnke (Spartenleiter Gesundheitssport) und Amelie Rogosch (Vertretung des KSB)

Ehrenamt überrascht ist eine Aktion vom LandesSportBund (LSB) Niedersachsen, bei der stille Vereinshelden, die sich ehrenamtlich in den Vereinen engagieren, geehrt werden. Mit oben genannten Ehrungen am letzten Freitag endete der 4. Aktionszeitraum von Ehrenamt überrascht.  Aufgrund der anhaltenden Corona-Lage wurde der Aktionsraum bis zum 31. März verlängert. Insgesamt hat der KSB Uelzen im Zeitraum vom Juli 2021 bis Ende März 2022 24 Überraschungen im Landkreis Uelzen und Lüchow-Dannenberg durchgeführt. Der erste Aktionsraum von Ehrenamt überrascht, also die Geburtsstunde der landesweiten Aktion war im Jahr 2018. Seitdem wurden zahlreiche Vereinshelden in den Uelzer Sportvereinen gewürdigt.