Juleica-Ausbildung beim KreisSportBund Uelzen

 

Auch in diesem Jahr hat der KreisSportBund Uelzen wieder in den Herbstferien eine Juleica-Ausbildung (zur Erlangung der Jugendleiter/in-Card) angeboten. 12 Sportler/innen zwischen 15 und 70 Jahren haben teilgenommen. In der einwöchigen Ausbildung vom 18. bis zum 23. Oktober setzen sich die Teilnehmer/innen mit vielen interessanten Themengebieten rund um die Betreuung von Kindern und Jugendlichen auseinander. Bei der Juleica handelt es sich um eine Qualifizierungsmöglichkeit für Engagierte in der Vereinsjugendarbeit, vom Betreuer bis hin zum Jugendwart. Eine tolle Möglichkeit, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen!

 

Innerhalb der 6-tägigen Ausbildung lernten die Teilnehmer/innen pädagogische Aspekte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, den Umgang mit Konflikten, Antworten im Hinblick auf die Aufsichtspflicht, den Jugendschutz und Rechtsfragen, das Organisieren und die Finanzierung von Jugendfreizeiten und Projekten, wie auch allgemeine Aufgaben und Rollen als Leiter/in einer Jugendgruppe kennen. Die sportliche Praxis und der Spaß kommen natürlich auch nicht zu kurz. Es wurden Trendsportarten wie Kin Ball und Bubble Soccer gespielt und das Anleiten von kleinen Spielen geübt. Auch würde mit Hilfe von Silke Munstermann von der Polizei geklärt, welche legalen und illegalen Drogen es gibt, welche Gründe es für Suchtmittelkonsum geben kann und wie man damit umgeht.

 

Das Referenten-Team mit Melina Glor, Nicole Cohrs und Martin Unterberg konnten den Teilnehmer/innen viel beibringen und Samstagnachmittag konnte die Lehrgangsleitung Vera Tebelmann dann allen zwölf Teilnehmer/innen die Jugendleiter-Card übergeben werden. Wenn du auch Interesse an der Absolvierung einer Juleica-Ausbildungen bist, melde dich gerne beim KSB Uelzen unter 0581-5311.

 

Gruppenarbeit bei der Juleica

Absolvent/innen der Juleica

Qualifikation

Antrag

Die Juleica bürgt für Qualität: Jeder Juleica-InhaberIn hat eine Ausbildung nach festgeschriebenen Standards absolviert: mindestens 30 Stunden haben sich alle mit Gruppenpädagogik, Aufsichtspflicht, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Methoden und vielen anderen Themenbereichen beschäftigt. Die Eltern können also ganz beruhigt ihr Kind an den verschiedenen Angeboten der Jugendarbeit teilnehmen lassen, wenn die BetreuerInnen die Juleica besitzen

Voraussetzungen

Ehrenamtliche Mitarbeiter-innen, die für einen Träger der Jugendhilfe tätig sind, können die Juleica beantragen,

 

• wenn sie mindestens 16 Jahre alt sind

•die Teilnahme an einer den Richtlinien entsprechenden Ausbildung nachweisen können.

 

Sie erhalten die Juleica über ihren Jugendverband, den Jugendring, andere freie Träger der Jugendhilfe oder das Jugendamt.  Bitte beachtet die weiteren Voraussetzungen sowie die Hinweise zum Antragsverfahren in den einzelnen Bundesländern!

Die Juleica kann ausschließlich online beantragt werden.

 

Wie der Online-Antrag aus Sicht einer/s JugendleiterIn/s abläuft zeigen wir hier. Informationen für Träger zur Einführung des neuen Verfahrens dürfen auch nicht fehlen!

Anerkennung

JugendleiterInnen engagieren sich ehrenamtlich: Für ihre Tätigkeit erhalten sie i.d.R. keinen Cent. Als kleines Dankeschön für ihr Engagement sind daher mit der Juleica auch einige Vergünstigungen verbunden. Welche es vor Ort gibt, ist regional sehr unterschiedlich. Die Palette der Vergünstigungen reicht vom kostenlosen Eintritt ins Schwimmbad bis hin zu Ermäßigungen beim Kino-Besuch. Daher haben wir eine, nach Regionen sortierte Datenbank auf dieser Webseite eingerichtet.

 

Wie Kommunen, Unternehmen und andere Organisationen JugendleiterInnen fördern können, dazu finden sich hier weitere Informationen.

Legitimation

Die Juleica legitimiert die Inhaber-innen auch gegenüber öffentlichen Stellen, wie z.B. Informations- und Beratungsstellen, Jugendeinrichtungen, Polizei und Konsulaten.